Kriegsschiffe unter Segeln

Kunst und Ausstellungen

Im 17. bis 19. Jahrhundert kämpften Europas Mächte mit großen Segelkriegsflotten um die Herrschaft auf den Weltmeeren. Auch auf der Ostsee kreuzten und kämpften beeindruckende Großsegler. Hiervon und wie es dazu kam, erzählt eine neue Ausstellung im Marinemuseum Stralsund.

Bereits die Hansestädte bewaffneten ihre vorrangig für den Warentransport entwickelten Koggen zum Schutz vor Überfällen und stellten bei Bedarf Flotten auf. Detailgetreue Schiffsmodelle zeigen die folgende Entwicklung der Segelkriegsschiffe hin zu den imposanten Großseglern mit mehreren Kanonendecks. Im 17. Jahrhundert bildeten sich einheitliche Schiffstypen wie Linienschiffe, Fregatten und Korvetten heraus. Ein Blickfang im komplett neu gestalteten Raum ist das Holzmodell des schwedischen Linienschiffs Prins Carl im Maßstab 1:45. Es stammt aus der Sammlung des STRALSUND MUSEUM. 

Die Ausstellung wurde im Zusammenspiel zwischen Förderverein und Museumsteam erstellt. Das Marinemuseum ist eine Außenstelle des STRALSUND MUSEUM auf der Insel Dänholm. Es ist über den alten Rügendamm zu erreichen. In den Monaten Mai bis Oktober ist es von Dienstag bis Sonntag von 10-17 Uhr geöffnet.

Veranstaltungsinfos
Termin22.07.2021 bis 31.10.2021
Uhrzeit / Öffnungszeit10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtMarinemuseum Dänholm
Zur Sternschanze7
18439 Stralsund
Eintrittspreis6 € / 3 €
Kartenvorkauf
VeranstalterSTRALSUND MUSEUM
Mönchstraße 25-28
18439 Stralsund
03831 253 600
museum@stralsund.de
www.stralsund-museum.de
zurück zur Übersicht